Fressen: Lecker & viel

Fressen:
Billig & gut
Lecker & viel
Geil & Süss

Saufen:
Gerührt & geschüttelt

Specials:
Weihnachten

Adas Polo (Persisches Reisgericht) - (für ca. 15 Personen)

Zutaten:
2 kg Reis
5 Tassen kleine Linsen
600 g Datteln
5 Tassen Korinthen
2 kg Hackfleisch
Zwiebeln
Knoblauch(-Pulver)
frischer Ingwer
Zimt

Zubereitung:
1. Den Reis in Salzwasser einweichen. Die Linsen in Salzwasser garen und abgießen. Den eingeweichten Reis 7 Minuten in kochendem Salzwasser garen, nach 6 Minuten die gekochten Linsen unter Rühren einmal mit dem Reis aufwallen lassen. In ein Sieb abgiessen.
2. Die Datteln und Korinthen in etwas Butter/Öl anbraten, bis die Früchte leicht aufgehen.
3. Zwiebeln kleinhacken. Das Hackfleisch mit frischem Ingwer, 2 TL Zimt, Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch würzen und den Zwiebeln braten.

Den Linsenreis, die Datteln, die Hackfleischbällchen und die Korinthen hügelartig locker einschichten, Topfdeckel mit Küchentuch abdecken und ca. 30 Minuten dämpfen.

Tipp: Für eine leckere Krustenbildung den Topfboden mit etwas zerlassener Butter, etwas Safran, 2 Löffeln Joghurt und evtl. rohe Kartoffelscheiben oder dünnes persisches Brot bedecken. Dann erst den Rest aufschichten (s.o.)

Anrichten: Auf eine große Platte schütten und mit ca. 400g gebräunter Safranbutter beträufeln...

Spaghetti mit Gorgonzola-Spinat - (für ca. 15 Personen)

Zutaten:
2 kg Hartweizen-Spaghetti
1,5 kg Blattspinat (tiefgefroren)
1 kg Rahmspinat (tiefgefroren)
6 Becher süße Sahne
600 - 800 g Gorgonzola
3 - 4 Päckchen Schmelzkäse
4-6 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Spaghetti in kochendem Salzwasser bißfest kochen (ca. 8-10 Min.).
Blatt- und Rahmspinat zusammen in einem großen Topf unter der Zugabe von 0,7 l Wasser und 3 Teelöffel Salz etwa 20 Min. leicht kochen lassen.
Parallel dazu den Gorgonzola in kleine Stücke schneidenund den Knoblauch schälen und pressen.
Wenn der Spinat komplett aufgetaut ist, sämtliche Zutaten unter ständigem Rühren dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und solange kochen lassen, bis der Gorgonzola geschmolzen ist.

Tipp: Statt Spaghetti kann man/frau auch Penne verwenden.

Extra-Tipp: Zur weiteren Verfeinerung kann noch Schafskäse (kein Feta!) hinzugegeben werden.

Spaghetti mit Thunfisch-Sahne-Soße - (für ca. 15 Personen)
Zutaten:
1,5 kg Hartweizen-Spaghetti
1 kg Zwiebeln
8 Dosen Thunfisch in Öl
800 g braune Champignons
6 Becher süße Sahne
10-25 Blätter frischen Salbei
Salz
Pfeffer
Curry

Zubereitung:
Die Spaghetti in kochendem Salzwasser bißfest kochen (ca. 8-10 Min.).
Die Zwiebeln schälen, halbieren, in halbe Ringe schneiden und in Öl anbraten. Anschließend den Thunfisch dazugeben und weitere 2 Min. mit den Zwiebeln braten. Sahne hinzugeben und aufkochen lassen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und dem frischen Salbei würzen und mit reichlich Curry abschmecken.
Parallel dazu werden die Champignons geputzt, gewürfelt (daumendick, ca. 3 cm³) und in einer separaten Pfanne in heißem Öl angebraten. Die Pilze werden zum Abschluß in die Sahne-Thunfisch-Soße gerührt.

Tipp: Wer will, kann nach Geschmack Käse drüber streuen.

Nudelpfanne à la Punkrockpapst Struppi - (für ca. 15 Personen)
Zutaten:
2,5 kg Spiralnudeln
5 Dosen Kidneybohnen
5 Dosen Thunfisch
5 Zwiebeln
etwas Öl
Ketchup
Senf
Mayo
Paprikagewürz edelsüss
Paprikagewürz rosenscharf
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Nudeln in reichlich Salzwasser kochen bis sie bissfest sind. In ein Sieb abgießen und zur Seite stellen.
Dann im selben Topf Öl erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln andünsten.
Nudeln, abgegossene Bohnen und Thunfisch dazutun und umrühren.
Zu gleichen Teilen Ketchup, Senf und Mayo hineinrühren bis es eine gut feuchte Pampe wird.
Das ganze mit den Gewürzen abschmecken und heiss genießen.
Gebackener Krautreis - (für ca. 15 Pers.)
Zutaten:
600-800 g Reis
3-4 Zwiebeln
1250 g Hackfleisch
3 Dosen Sauerkraut (á 800 g)
2-3 Becher Schmand (á 250 g)
5-6 Knoblauchzehen
1 Bund Schnittlauch
10 EL Paprikagewürz edelsüss
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Den Reis in Salzwasser 15 Minuten kochen.
Zwiebeln würfeln und in Öl leicht anbraten. Den Knoblauch abziehen, in dünne Scheiben schneiden, leicht anbraten und mit den Zwiebeln zur Seite stellen.
Das Hackfleisch zerkrümmeln und gut durchbraten. Mit Pfeffer, Salz und 8 EL Paprikagewürz abschmecken und gegen Ende die Zwiebeln und den Knoblauch unterrühren.
Die Hälfte des Sauerkrauts in gefettete Auflaufformen geben und den Reis darauf verteilen. Das Hackfleisch nun auf den Reis geben und das restliche Sauerkraut darüber verteilen. Die abgedeckten Formen in den kalten Backofen schieben und bei 220 ° C ca. 25 Minuten backen (Heißluft ca. 180-200 ° C, Gas: Stufe 4-5).
Den Schmand mit dem restlichen Paprikagewürz verrühren, auf den Auflauf streichen und unabgedeckt weitere 20-25 Minuten backen. Wenn der Auflauf fertig ist, den gehackten Schnittlauch drüberstreuen.
Tipp: Wenn der Krautreis zu trocken wird, im 2. Backgang ein wenig trockenen Weißwein dazugeben.
Russischer Kartoffelsalat mit Hackfleischbällchen (der anderen Art) - (für ca. 15-20 Pers.)

Zutaten:
Kartoffelsalat:
2,5 kg Neue Kartoffeln
7 EL gehackte Frühlingszwiebeln
9 EL feingehackter frischer Dill
18 EL gehackte süss-saure Gurken
ca. 20 Radieschen
500 ml Mayonnaise
6 TL Worcestershire-Sauce
4-5 EL Ketchup
6 EL trockener Weißwein
3 TL Meerrettichsauce

Hackfleischbällchen:
1 kg Hackfleisch
5 Eier
2 Gläser Lachsersatz (-schnitzel)
2 Zwiebeln
2 Rote Beete
Salz, Pfeffer
(Knoblauch)

Zubereitung:
Kartoffelsalat:
Die Kartoffeln in Salzwasser bissfest kochen. Wenn sie etwas abgekühlt sind, schälen und in Scheiben schneiden. Radieschen in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln, Dill, Mayonnaise, Worcestersauce, Ketchup, Wein und Meerrettich vermengen. Kartoffeln, Radieschen und Gurken mischen und mit dem Dressing übergiessen; nochmal gut durchrühren.

Hackfleischbällchen:
Die rote Beete schälen und in kochendem Wasser garen. Anschließend grob raspeln. (Tipp: Wem das zu viel Arbeit ist, kann auch ein Glas rote Beete kaufen.)
Die Zwiebeln würfeln und mit der roten Beete und den restlichen Zutaten gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Geschmack Knoblauch dazugeben, aber Achtung: Das kommt bei einigen Leuten in Kombination mit dem Lachsersatz nicht gut an.
Diese Pampe zu Bällchen formen. (Tipp: Hierzu die Achselhöhlen verwenden, aber dann etwas weniger Salz beigeben.) In der Pfanne mit etwas Öl braten.

Heringssalat mit Pellkartoffeln und Rote Beete-Salat - (für ca. 15-20 Pers.)

Zutaten:
Heringssalat:
6 Becher saure Sahne
12-15 eingelegte Gurken
3 große / 6 kleine Äpfel (möglichst sauer, zB Boskops)
ca. 20 Bismarck-Heringe
2,5 kg Kartoffeln

Rote Beete-Salat:
4-5 rote Beete
2-3 Zwiebeln
4 Karotten
100 g Sonnenblumenkerne
1-2 Knoblauchzehen
2 Birnen
Apfelessig
Sonnenblumenöl
Senf
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Heringssalat:
Die Gurken und die Äpfel würfeln, die Heringe in mundgerechte Happen schneiden. Alles mit der sauren Sahne vermengen, evtl. mit der Brühe der Heringe oder dem Gurkenwasser abschmecken.

Die Kartoffeln ungeschält in Salzwasser kochen und als Pellkartoffeln dazu reichen.

Rote Beete-Salat:
Die rote Beete schälen und grob raspeln. Die Karotten schälen und fein raspeln. Zwiebeln und Birnen würfeln. Sonnenblumenkerne in Öl leicht anbraten. Alle Zutaten verrühren und mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und etwas Senf abschmecken.

Über uns - SeitenKarte - Datenschmutz - Hilfe - AntiŠ2004 HeyPunk.de